Vorbereitet in den (möglichen) Hitzesommer

Der Klimawandel wird voraussichtlich auch in diesem Sommer wieder spürbar: Die Weltmeteorologie-Organisation (WMO) der Vereinten Nationen erwartet erneut eine Hitzewelle. Gut, wenn man auf heiße Tage und Tropennächte möglichst vorbereitet ist.

Höhere Temperaturen und mehr Hitzetage werden auch in diesem Sommer nach Prognosen der Experten wieder zur großen Herausforderung werden. Gerade ältere Personen, chronisch Kranke, Schwangere oder Kleinkinder haben es bei großer Hitze besonders schwer. Einige Punkte können helfen, besser durch einen heißen Sommer zu kommen:

· Viel trinken und kühles Wasser über die Handgelenke laufen lassen, Füße und Rücken mit Franzbranntwein einreiben, kühle Kompressen auf Stirn oder Nacken legen

· Im Freien bei Hitze körperliche Anstrengung möglichst vermeiden, Kopfbedeckung tragen

· Schattenplätze bevorzugen

· Die Hitze aus Haus und Wohnung aussperren: Vorhänge geschlossen halten, frühmorgens oder nachts lüften, Elektrogeräte und künstliche Beleuchtung als Wärmequelle ausschalten

· Aufeinander schauen: alleinlebende und möglicherweise gefährdete Personen regelmäßig besuchen

Gemeinsam mit dem Klimawandel umgehen

Auf regionaler Ebene arbeiten die plan b-Gemeinden Bregenz, Hard, Kennelbach, Lauterach, Schwarzach und Wolfurt auch in Sachen Klimawandel zusammen. Neben Hochwasserschutz und Trinkwasser-Infrastruktur steht auch das regionale Klimawandel-Anpassungskonzept auf der gemeinsamen Agenda. Dieses wird – unterstützt vom KLAR! (Klimawandel-Anpassungs-Region)-Förderprogramm des Österreichischen Klima- und Energiefonds – in den kommenden Jahren umgesetzt. Mit pragmatischen und wirksamen Maßnahmen werden Menschen, Umwelt und Klima geschützt. Das verstärkte Pflanzen von Bäumen ist eines der Vorhaben: Bäume schaffen grüne Inseln und Treffpunkte, spenden angenehmen Schatten, verbessern die Luftqualität und wirken wie eine natürliche Klimaanlage.

Weitere Infos zu den Maßnahmen in den Gemeinden, zum Klimawandel und zu den Auswirkungen auf unsere Region gibt es auch auf der Webseite der Gemeinde.

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen