Projekte der KLAR! plan b
während der Weiterführungs-phase

Aufkleber.jpg

Haben sie einen KLAR! plan b Aufkleber gefunden? Dann sind sie auf eines unser Projekte gestoßen. Hier können Sie die Inhalte der elf Maßnahmen nachlesen:

1. 1000 Bäume pflanzen in der Region

Bäume sind ökologisch wertvoll, bereichern das Ortsbild, verringern lokale Temperatur-Extreme und Abflussmengen und bieten gefragte Schutz-, Beschattungs- und Abkühlmöglichkeiten.


 

2.  KLAR! in Gärten und Grünanlagen

Die zu erwartenden Folgen des Klimawandels werden auch in den provaten Gärten spürbar sein. Wie schaut ein klimafitter Garten aus und was kann die Gemeinde in ihren eigenen Grünanlagen besser machen?

3.  Naturschutzgebiete im Klimawandel

In der Region gibt es verschiedene Naturschutzgebiete, Biotopflächen u.ä. Die Akteure werden über den richtigen Umgang mit Biotopflächen und Freiräumen informiert bzw. nehmen die Gemeinden ihre Möglichkeiten wahr.

 

4.  Kleingewässer: Renaturierung und      Retentionsflächen

Renaturierungsmaßnahmen an Kleingewässern schaffen Verbesserungen in Bezug auf eine abwechslungs- und erlebnisreiche Bachlandschaft, auf die Wassergüte z.B. auch bei Niedrigwasser oder einen vielfältigeren Lebensraum für Pflanzen- und Tierwelt.
Zusätzlich reduziert das Freihalten/Schaffen von Retentionsflächen an Bächen das Risiko von Überflutungen.

 

5.  Alles KLAR! in der Schule

Der Klimawandel und die Klimawandelanpassung sind Themen die vor allem die jüngeren Generationen vor Herausforderungen stellt. Deshalb erarbeiten wir in einer Tandem-Maßnehme gemeinsam mit der KLAR! im Walgau Unterrichtsmaterialien zu diesen Themen.

6.  Klimafittes Bauen

Hoch- und Tiefbau bilden wesentliche Investitionsschwerpunkte der Gemeinden. Zudem sind die Gemeinden wichtige Meinungs- und Vorbilder in Bauangelegenheiten. Diese Chancen werden zugunsten klimafittem Bauen verstärkt genutzt.
 

7.  Klimafitte Bushaltestellen

Die Qualität des Aufenthalts an Bushaltestellen ist für Fahrgäste ein wichtiges Kriterium, wie sie die Fahrt empfinden. Damit der öffentliche Verkehr auch bei Hitze und Regen attraktiv bleibt, werden klimafitte Bushaltestellen bzw. Wartebereiche eingerichtet. Sie bieten neben Witterungsschutz auch Schutz vor Hitze z.B. durch begrünte Dächer oder Beschattungsmöglichkeiten. Neue Modelle werden auch nach ihrer „Klimafitness“ ausgewählt und positioniert.

8.  Klimawandelanpassung in der        Raumplanung

Gemeinsam entwicklen die Gemeinden der Region eine Empfehlung zur klimafitten Raumplanung.

9.  Gesunde und klimafitte Verwaltung

Die Konsequenzen des Klimawandels, wie steigende Temperaturen stellen die MitarbeiterInnen der gemeindeeigenen Verwaltung vor Herausforderungen. Auch Kindergärten und Seniorenheime, die von den Gemeinden betrieben werden sind betroffen. Wir erarbeiten Empfehlungen für die verschiedenen Zielgruppen.
 

Die Konsequenzen des Klimawandels, wie steigende Temperaturen stellen die MitarbeiterInnen der gemeindeeigenen Verwaltung vor Herausforderungen. Auch Kindergärten und Seniorenheime die von den Gemeinden betrieben werden sind betroffen.

Wir erarbeiten Empfehlungen und führen Workshops durch.

10.  Infotag 

An einem regionalen Infotag mit verschiedenen Partnern werden die BesucherInnen auf geeignete Weise mit dem Themenkomplex Klimawandel und Klimawandelanpassung vertraut gemacht.