Farbenfrohe Blumenwiese in Wolfurt als Alternative zur Rasenfläche

Jede Gemeinde besitzt Rasenflächen, die einen hohen Pflegeaufwand durch zusätzliches Düngen und Wässern verursachen und mehrmals pro Monat gemäht werden müssen.




Rasenflächen sind artenarm und der ökologische Nutzen ist gering. Darüber hinaus bietet ein Rasen Insekten und Vögeln nur wenig Schutz und Nahrung. In Trockenperioden wird die Rasenfläche ohne intensive Bewässerung braun. Als Alternative zu den Rasenflächen dienen daher mehrjährige Naturblumenwiesen. Einjährige Pflanzen, die gerne gesetzt werden, sind zum Beispiel Alpen-Vergissmeinnicht, Malcolmia maritima, Lein-, Horn- und Leimkraut und Blaukissen. Als mehrjährige Pflanzen werden zum Beispiel Veilchen, Schleifenblume und Steinkraut eingesetzt. Es werden verschiedene Mischungen für unterschiedliche Standorte angeboten. Grundsätzlich benötigt eine Naturblumenwiese einen mageren Boden. Nur die Arten, die an den jeweiligen Boden und an das Klima angepasst sind, etablieren sich.


Die Gärtner vom Bauhof Wolfurt haben bereits an verschiedenen Standorten im Gemeindegebiet (Achstraße, Montfortstraße, Wasserwerk Wolfurt, Bahnweg, Kapelle Rickenbach, Rutzenbergstraße und Rathaus Wolfurt) farbenfrohe Blumenwiesen angesät.


Die farbenfrohen Blumenwiesen sind nicht nur schön anzusehen, sondern gleichzeitig ein wertvoller

Lebensraum für Insekten.


Vorteile der Blumenwiesen

 

Geringer Pflegeaufwand (kein Düngen, kein Unkrautjäten,keine Bewässerung erforderlich).


Regionaltypische Artenvielfalt kann sich ausbreiten.


Bieten Schutz, Nahrung und Rückzuggebiet für viele Insekten.

Aus diesem Grund wird nur eine Frühjahrsmahd durchgeführt.


Niedriger Energieaufwand gegenüber regelmäßigem Rasenmähen

(Einmal mähen mit Balkenmäher).


Naturblumenwiesen können bei Schneefreiheit ganzjährig gesät we rden

(vorzugsweise Frühjahr oder Herbst).


Wolfurt INFO, August 2021



4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen